Viac možností vyhľadávania
Hľadáme vo viac ako 100 obchodov za najlepšiu ponuku - prosím počkajte…
- Prepravné náklady na Slovensko (upraviť Ak chcete AUT)
Vytváranie predvolieb

23/2003, Wettlauf zum Mars: Amerikanische und europäische Raumsonden suchen nach
Leben auf dem Wüstenplaneten:
Porovnajte každý

Ceny20122013201420152016
Priemer 4,20 4,20 4,20 4,20 4,20
Dopyt
8046000205 - Der Spiegel, das Politmagazin: 25/2003, Der Mörder-Clan
1
Der Spiegel, das Politmagazin (?):

25/2003, Der Mörder-Clan (2003) (?)

ISBN: 8046000205 (?) alebo 9788046000208, v nemčine, Používa

0,00 + Lodnej dopravy: 2,00 = 2,00(bez záväzkov)
Od predávajúceho/antikvář, Antiquariat Artemis
Titel Die Suche nach der Wahrheit: Im Irak dreht sich erneut die Spirale der Gewalt, bei Bagdad kommt es wieder zu Gefechten. Zugleich entbrennt in Washington und London heftiger Streit: George W. Bush und Tony Blair müssen sich mit dem Vorwurf auseinander setzen, den Irak-Krieg mit Tricks und Lügen legitimiert zu haben. (S. 134) * Die Archive des Bösen: Massengräber, Aktenfunde, Geständnisse - mit jedem Tag der Freiheit wird deutlicher, welchem Horror die Iraker ausgeliefert waren. Saddam und seine Söhne regierten mit Folter und Massenmorden, schwelgten in perversem Luxus und pflegten obskure Beziehungen zu Deutschland. (S. 142) * Immer an der Seite des Führers : Wie deutsche Firmen, Verbände und Behörden den Kontakt zum Diktator pflegten (S. 146) * Das tote Leben: Als die Eltern und sein Bruder in Saddams Kerkern verschwinden, ist Heidar 14 Jahre alt. Zwölf Jahre lang sucht er sie - dann geht er zum Massengrab von Hilla. Von Klaus Brinkbäumer (S. 154) 22 REGIERUNG - Koalition in Klausur: Kurswechsel in der Finanzpolitik: Mit einem milliardenschweren Steuersenkungsprogramm will das rot-grüne Kabinett die lahmende Konjunktur ankurbeln. Gerhard Schröder hofft auf den großen Durchbruch - wenn es ihm die europäischen Kollegen gestatten. * 26 RENTE - Der Millionenschwund: Missmanagement in Berlin: Sozialministerin Ulla Schmidt will 80 000 Wohnungen aus der Reserve der Alterssicherung verkaufen - mitten in einer Immobilienflaute. * 30 POLITIKER - Wünscht mir Glück : Der einstige FDP-Star Jürgen W. Möllemann sprang in einer nahezu ausweglosen Situation in den Tod: Staatsanwälte und Steuerfahnder hatten so viel über seine zweifelhaften Geschäftsmethoden herausgefunden, dass er mit harten Strafen rechnen musste. * 36 AUSSENPOLITIK - Gefährlicher Marschbefehl: Berlin will die überforderte Bundeswehr nach Zentralafrika und ins afghanische Hinterland entsenden. Deutsche Soldaten zahlen so den Preis für die Kriegsdienstverweigerung am Golf. * 40 TERRORISMUS - Zugriff in Paris: Al-Qaida-Anhänger aus Deutschland hatten offenbar einen Anschlag im Ausland geplant. Deutsche Fahnder baten die Franzosen um Hilfe - aus Frust über die deutsche Justiz. * 42 PROMINENTE - Friedman, Vorsicht!: TV-Inquisitor Michel Friedman im Zwielicht: Ist der Medienstar ein gewöhnlicher Kokser? Auf dem Spiel steht die Glaubwürdigkeit einer öffentlichen Instanz. * 44 OPPOSITION - Krawall aus München: Die Geschlossenheit der Union ist fürs Erste dahin. CSU-Chef Stoiber versucht sich als Anwalt der kleinen Leute zu profilieren - gegen die CDU-Vorsitzende Merkel. * 46 Gespenstische Wanderung : Jean-Claude Juncker, 48, luxemburgischer Premierminister und möglicher Kandidat für EU-Spitzenämter, über die Mängel des vom Konvent vorgelegten Entwurfs einer europäischen Verfassung * 50 HOCHSCHULE - Jagd auf Mogel-Studenten: Zehntausende Bafög-Bezieher sind reicher, als der Staat erlaubt. Jede fünfte Förderung beruht auf falschen Angaben. * 54 VERBRECHEN - 1000 Euro für den Killer: Vor dem Landgericht in Kassel muss sich ein Mann verantworten, der angeblich seine Frau töten ließ, weil er die Kosten einer Scheidung fürchtete. * 56 ZEITGESCHICHTE - Tod in Rathenow: Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 erreichte in der Mark Brandenburg seinen Tiefpunkt: Die Menge lynchte einen SED-Mann. Heute ist das Verbrechen ein Tabu. * 58 DIE ORDNENDE GEWALT VON KARL OTTO HONDRICH * 64 KRIMINALITÄT - Von der Rolle: Immer mehr Mädchen-Gangs treiben auf Deutschlands Straßen ihr Unwesen. Die Täterinnen gehen mitunter brutaler vor als ihre männlichen Kollegen. 70 Wir ziehen das jetzt durch : ProSiebenSat.1-Vorstandschef Urs Rohner, KirchMedia-Insolvenzverwalter Michael Jaffé und dessen Berater Hans-Joachim Ziems über ihren Alternativplan zur Rettung der Senderkette, die peinliche Verkaufspleite mit Haim Saban und die Ängste von Gläubigern und Aktionären * 73 POPKULTUR - Solo auf der Luftgitarre: Der SPD-Mann Sigmar Gabriel sorgt auch als Pop-Beauftragter seiner Partei für Furore: mit überflüssigen Kommentaren zur Trennung des Duos Modern Talking. * 78 MARKENPFLEGE - Problem Größenwahn : Peter Littmann, 55, Unternehmensberater (Brandinsider GmbH) und Ex-Boss- sowie Ex-Joop-Chef, über das Billigfieber deutscher Konzerne 80 WESTLB - Peinliche Liste: Deutschlands größte Landesbank kommt nicht zur Ruhe: Finanzaufseher ermitteln, Anteilseigner sind empört, das nordrhein-westfälische Parlament bestellt den Vorstandschef zum Rapport. Jetzt rächen sich Großprojekte, die der Bank Millionen-Verluste bescherten. * 82 Wir nehmen Risiken ernst : Otmar Issing, Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, über historisch niedrige Zinsen, Deflationsängste und die Zukunft des europäischen Stabilitätspakts * 86 ÜBERNAHMEN - Der Rambo des Silicon Valley: Mit seinem Versuch, den Konkurrenten Peoplesoft zu kaufen, hat Oracle-Chef Larry Ellison die gesamte Software-Industrie gegen sich aufgebracht - profitieren könnte davon am Ende SAP. * 92 DEUTSCHE BAHN - Hinhalten und zermürben: Der Wettbewerb im Nahverkehr kommt nur schwer voran. Konkurrenten sehen sich von DB-Chef Mehdorn ausgebremst. Folge: Die Bahn wird zum Dauerbrenner vor Gericht. * 96 UNTERNEHMEN - Im Kuhstall Mäuse gemacht: Zweimal stand Logitech schon vor der Pleite. Nun trotzt die Firma mit ihren PC-Mäusen wie kaum eine andere der weltweiten Flaute in der Computerbranche. * Sport 98 BOXEN - Das Glaskinn und der Charmeur: Der Kampf gegen Lennox Lewis um den WM-Titel ist für Witalij Klitschko die Chance seines Lebens. Allerdings: Bei einer Niederlage steht die Karriere des ukrainischen Schwergewichtlers auf dem Spiel - und die seines Promoters Klaus-Peter Kohl. * 100 FUSSBALL - Bleierne Pflicht: Die Hoffnung, der elegante Michael Ballack werde der Nationalelf ein Gesicht geben, erweist sich als Illusion. Abbild des deutschen Teams ist eher der blasse Carsten Ramelow. * Serie 104 Eine bessere und gerechtere Nation : Hillary Rodham Clintons Erinnerungen an acht turbulente Jahre im Weißen Haus (II) * 111 Europa ist Europa ist Europa : US-Senatorin Hillary Rodham Clinton über ihre Auseinandersetzung mit George W. Bush, ihre Zweifel an der Existenz irakischer Massenvernichtungswaffen, ihren Einsatz für ein kooperativeres Amerika und die Wiederherstellung der transatlantischen Freundschaft 120 NAHOST - Ein Sud aus Hass : Radikale Palästinenser töten mit Selbstmordattentaten unschuldige Israelis, Premier Scharon lässt wieder Hamas-Führer jagen - und riskiert darüber die Konfrontation mit dem Bündnispartner Washington. Die Uno will eine Friedenstruppe entsenden, doch Israel verbittet sich jede Einmischung. * 122 KONGO - Willkommen im Wahnwitz : Ungehemmt geht das Gemetzel im Bezirk Ituri weiter, auch wenn jetzt französische Soldaten eingetroffen sind. Statt die Gewaltorgien zu beenden, fährt die Eingreiftruppe Streife. * 126 AFGHANISTAN - Dämmerung im Reich des Königs: Anschläge auf die Isaf-Truppen, Attentate auf Ausländer und Hilfsorganisationen, Aufruhr in den Provinzen: Afghanistan steht vor der größten Zerreißprobe seit dem Fall des Taliban-Regimes. Die Regierung in Kabul hat nicht die Macht, sich den Warlords der Provinzen in den Weg zu stellen. 162 TIERSCHUTZ - Walkampf in Berlin: Der Internationalen Walfangkommission droht auf ihrer diesjährigen Konferenz eine Zerreißprobe. Noch nie war die Kluft zwischen Walfängern und Walschützern so tief. Nach Japan und Norwegen will nun auch Island die Meeressäuger wieder abschießen. Ist Waltourismus ein Ausweg? * 164 ANTHROPOLOGIE - Feuerprobe vor dem Siegeszug: Drei in Äthiopien gefundene Schädel zeugen von der Geburt des Homo sapiens. Genforscher sind derweil einer Katastrophe auf der Spur, die ihm fast den Garaus gemacht hätte. * 166 RECYCLING - Truthähne zu Erdöl: Eine US-Firma hat eine Anlage entwickelt, mit der sie Schlachtabfälle, Plastikmüll und alte Computer in Öl und andere Rohstoffe verwandelt. Eine erste Fabrik ist bereits in Betrieb. Nun sucht die Firma nach Kunden in aller Welt - vor allem in Deutschland. * 170 AUTOMOBILE - Dem Leben frönen: Ford und Renault bringen ihre Kompaktvans nur als Fünfsitzer. Ist eine weitere Sitzreihe wie bei VW und Opel nicht crashsicher? * 172 MEDIZIN - Mehr als ein Modetrend : Die Medizinerin Aglaja Stirn über die Risiken beim Piercing * 174 SEUCHEN - Virenfracht aus dem Regenwald: Erneut ist ein Erreger von einem Wildtier auf den Menschen übergesprungen: In den USA grassieren die Affenpocken. 180 OPER - Eine Diva in Blue Jeans: In den USA, England und Salzburg wurde sie schon gefeiert - nun, parallel zu ihrer ersten CD, kommt die Sopranistin Anna Netrebko auch nach München. Kritiker werten die schöne Russin bereits als Jahrhundert-Star, gleich neben der Callas. * 182 AUSSTELLUNGEN - Ein Hund und andere Künstler: Die Kunst-Biennale von Venedig ist unterhaltsamer als die letzte Documenta: Der Klagegesang über die Schlechtigkeit der Welt wird durch viele kuriose Show-Einlagen gemildert. * 186 MUSIK - Goldjungs im Höhenrausch: Sie sind seit über 40 Jahren auf der Bühne, viele Kritiker möchten sie in Rente schicken. Doch bei ihren ersten Europa-Auftritten spielten die Rolling Stones besser als je zuvor. Von Thomas Hüetlin * 188 AUTOREN - Ich tönen, du schweigen : Kritiker-Streit um Peter Handke: Der Schriftsteller hat Sophokles, Tragödie vom Tod des Ödipus ganz neu aus dem Altgriechischen übersetzt - trüber Murks oder ein Geniestreich? 191 KINO - Schiffbruch mit Tiger: Schlechtester Film, schlechteste Schauspielerin? Egal: Mit der Rekordromanze Stürmische Liebe - Swept Away wagt sich Madonna jetzt in die deutschen Kinos. * 192 FILM - Disney belügt Kinder : Der japanische Regisseur Hayao Miyazaki über Realismus in der Jugendkultur und den Welterfolg seines neuen Zeichentrickfilms Chihiros Reise ins Zauberland gutes Exemplar, Einband mit kleinen altersbedingten Spuren Wir verschicken ihr Buch noch am Tag Ihrer Bestellung
Predávajúci komentár Antiquariat Artemis:
MwSt: 7%, Gewicht: 7g
Číslo objednávky predávajúci: B00020539
Platforma poradové číslo Biblioman.de: 8046/B00020539
Kategória: Zeitschriften, Der Spiegel, Jahrgang 2003
Údaje z 06.09.2015 08:29h
ISBN (alternatívne zápisy): 80-460-0020-5, 978-80-460-0020-8
8046000205 - Der Spiegel, das Politmagazin: 50/2002, Shanghai - Die Stadt der Zukunft
2
Der Spiegel, das Politmagazin (?):

50/2002, Shanghai - Die Stadt der Zukunft (2010) (?)

ISBN: 8046000205 (?) alebo 9788046000208, v nemčine, Používa

0,00 + Lodnej dopravy: 8,00 = 8,00(bez záväzkov)
Od predávajúceho/antikvář, Antiquariat Artemis
Titel Der Kopf des Drachen: Die kühnsten Bauprojekte, die modernsten Kaufhäuser, die freizügigsten Bars - Chinas Zukunft hat einen Namen: Shanghai. Die Boom-Metropole ist dabei, sich ihren Ruf als Paris des Ostens wiederzuerobern. Die Partei fördert Shanghai als Modell und feiert den Zuschlag für das Spektakel der Weltausstellung 2010 als Sieg des wirtschaftlichen Reformkurses. (S. 134) * ***besessen und egomanisch : Die Autorin Anchee Min über Shanghais Veränderung und ihren persönlichen Leidensweg (S. 142) * Barbaren von der Insel: Mehr als 300 000 Geschäftsleute aus Taiwan haben in Shanghai eine neue Heimat gefunden - und bisweilen eine zweite Frau. (S. 146) * Das Recht auf Rausch: Jung, reich und häufig depressiv: Mian Mian, die Chronistin des chinesischen Undergrounds, schreibt über Jugendliche in Shanghai. Sie muss selbst noch lernen, frei zu sein. (S. 148) 22 REGIERUNG - Kanzler ohne Freunde: Gerhard Schröder hat dreimal ein Machtwort gesprochen, aber seiner Partei scheint das egal zu sein. Jeder macht, was er will, und sagt, was ihm gefällt. Der schlechte Start der Regierung hat seine Autorität geschwächt - die SPD-Traditionalisten profitieren davon ebenso wie die Reformer bei den Grünen. * 24 Hoffen auf den großen Wurf: Wirtschaftsminister Clement hat viele Ideen, aber nicht immer die Macht, sie umzusetzen. * 28 RÜSTUNG - Geheimnisse mit Tradition: Aus Rücksicht auf den Berliner Koalitionsstreit stellt Israel den Antrag auf Fuchs -Panzer vorerst zurück. Dafür hätte das Land gern neue U-Boote - am liebsten geschenkt. * 34 SPD - Über die Klippe?: Die Wiederwahl von Niedersachsens Ministerpräsident Sigmar Gabriel schien nur eine Formalie zu sein - doch nach Umfragen wollen die Wähler ihn nun für die Berliner Steuerpolitik strafen. * 38 AUSLÄNDER - Blutbad an der Tür: Seit Jahren lebt eine Tschetschenin, die 1995 in Grosny vier Militärs getötet hat, als Flüchtling in Deutschland. Jetzt wollen die Russen ihre Auslieferung verlangen. * 40 TABAKWERBUNG - Nagel im Sarg: Die EU fördert den Anbau von Tabak - und will gleichzeitig die Werbung für Zigaretten verbieten. Ob sie das darf, müssen nun Richter klären. * 42 AUSSENPOLITIK - Wo endet Europa?: Schon 2005 soll die EU die Beitrittsgespräche mit der Türkei aufnehmen. Der deutsch-französische Vorstoß verunsichert die Parteien - und beherrscht womöglich den Hessen-Wahlkampf. * 46 Mehr Ehrlichkeit : Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber über einen EU-Beitritt der Türkei und den nächsten Wahlkampf * 48 EUROPA - Die Alte Welt erschafft sich neu: Das große Abenteuer Osterweiterung beginnt: Auf dem Gipfel in Kopenhagen wird die Aufnahme von zehn neuen EU-Staaten beschlossen. In Westeuropa löst dieses Ereignis viele Ängste und Sorgen aus. Dabei bietet die Wiedervereinigung des Kontinents auch Anlass zur Hoffnung. * 66 ASYL - Letzte Hoffnung: Immer häufiger blockieren Ärzte mit Psycho-Attesten die Abschiebung von Ausländern - jetzt legen sich Innenminister mit den Medizinern an. * 72 CHRISTDEMOKRATEN - Eisblock in Fahrt: Magdeburgs Ministerpräsident Wolfgang Böhmer galt als Langweiler - doch inzwischen verblüfft er mit angstfreier Entschlossenheit Freund und Feind. * 76 VERBRECHEN - Osama und die Schweinehälften: Eine einzigartige Kriminalgroteske amüsiert und blamiert Fahnder in mehreren Bundesländern: Sie ließen sich von einer dubiosen Privatdetektivin an der Nase herumführen, die ihre Kunden mit phantasievollen Geschichten um beträchtliche Honorare erleichterte. * 84 KRIMINALITÄT - Täter von Niveau: Handy-Boom und Prepaid-Karten machen Ermittlern zu schaffen: Ganoven und Terrorverdächtige wechseln ständig ihre Telefone und sind so kaum noch abzuhören. * 85 GESUNDHEITSKOSTEN - Kasko für Kassenpatienten: Die Techniker Krankenkasse will ihre Mitglieder belohnen, wenn sie seltener zum Arzt gehen - doch die Regierung ist dagegen. 90 TARIFE - Lohn gegen Stimmen: Die Landtagswahlen am 2. Februar überschatten die Tarifauseinandersetzung im Öffentlichen Dienst. Die Arbeitgeber sind heillos zerstritten, die Gewerkschaft Ver.di droht mit Flächenstreiks im Januar. Am Ende könnte sie, trotz eines erfolgreichen Abschlusses, der große Verlierer sein. * 94 DEUTSCHE BAHN - Ganz großer Knall : Proteststurm gegen die Bahn: Das neue Preissystem verärgert vor allem die Stammkunden. Ist DB-Chef Hartmut Mehdorn mit seiner ehrgeizigen Tarifreform schon vor dem Start gescheitert? * 96 IMMOBILIEN - Party vor dem Ende: In Großbritannien haben sich die Häuserpreise verdoppelt. Nun droht ein Crash, der die bislang so stabile Konjunktur des Landes nach unten ziehen könnte. * 98 VERBRAUCHER - Sicherheit auf Raten: Mit einer Versicherung gegen Arbeitslosigkeit wollen einige Konzerne ihren Kunden die Angst um den Job nehmen - und den Absatz ihrer Produkte anheizen. * 99 TELEKOMMUNIKATION - Six wie ***: In Deutschland hat sich die Firma Telegate als ernsthafter Konkurrent der Telekom etabliert. Nun will die Telefonauskunft auch den englischen Markt erobern. 104 Mutter warf mit dem Filzschuh : Entertainer Harald Schmidt, 45, über 50 Jahre bundesrepublikanisches Fernsehen, Höhepunkte der TV-Geschichte und die Annäherung seiner Late-Night-Show an das Theater Samuel Becketts 120 RUSSLAND - Drama der Wiedergeburt: Moskau fühlt sich von den Westeuropäern unverstanden und das nicht nur wegen Tschetschenien. Stärker denn je setzt Präsident Wladimir Putin auf einen Schulterschluss mit den USA - und hofft, dass Washington seine Verbündeten diszipliniert. * 124 ISRAEL - Wir vertrauen Deutschland : Staatspräsident Mosche Kazaw über die Erwartungen seines Landes an die Bundesregierung, den Konflikt mit den Palästinensern und den Kampf gegen das Terrornetzwerk al-Qaida * 128 SAUDI-ARABIEN - Abtrünnige vom Glauben: Aus Furcht vor terroristischer Unterwanderung bricht das Königreich mit der Muslimbruderschaft: Nun verliert der Islamistenbund seine Basis. * 130 IRAK - Neue Fanatiker für al-Qaida : Der britische Nahost-Experte Toby Dodge über die militärischen Stärken und Schwächen Saddam Husseins und die Konsequenzen eines amerikanischen Angriffs auf den Irak * 132 KOSOVO - Täter und Opfer: Die serbische Minderheit wird schikaniert, die Albaner streben nach nationaler Größe. Versöhnung scheint aussichtslos. 157 EINE MELDUNG UND IHRE GESCHICHTE - Miles & More: Wenn der Nachbar im Flugzeug lebensbedrohlich dick ist * 158 KRIEG - Die Schlachtenbummler: Bagdads Bewohner rechnen mit dem Krieg, aber sie fürchten ihn nicht. Eine seltsame Gelassenheit beherrscht die Stadt, vor den Bomben kommen die Waffeninspektoren, die Journalisten und die Friedensengel - Überläufer aus dem Lager der Angreifer. Von Uwe Buse * 166 Auf Wiedersehen: Ortstermin: In Heidelberg gibt sich die U. S. Army einen neuen Befehlshaber für die halbe Welt. * Sport 168 FUSSBALL - Ein geborener Stratege : Mittelfeldregisseur Johan Micoud sorgt bei Werder Bremen für lange vermisstes Erfolgsdenken: Weil das Team seit der Verpflichtung des Franzosen ungeahntes Niveau erreicht, sehen die Vereinsoberen ihren Club auf Augenhöhe mit Bayern Münchens Verfolger Borussia Dortmund. * 172 UNFÄLLE - Narben auf der Seele: Voriges Jahr verlor Marko Baacke nach einem Sturz die Milz und eine Niere. Wie viele vor ihm glaubt der Skiweltmeister, sein Trauma verdrängen zu können - Psychologen sind skeptisch. * 178 MEDIZIN - 10 000 Euro wären ein Einstieg : Der Transplantationschirurg Christoph Broelsch über seine Forderung nach finanziellen Belohnungen für Organspender, Zulassung der Überkreuz-Verpflanzung bei Ehepaaren und Organentnahme nach dem Herzstillstand * 181 SHOW OHNE HELDEN: VON ERNST PETER FISCHER * 182 ARCHÄOLOGIE - Einstieg ins Totenreich: In Syrien haben deutsche Archäologen einen einzigartigen Fund gemacht: ein voll ausgestattetes Königsgrab aus der Bronzezeit. * 188 AUTOMOBILE - Federnde Bleche: Jaguar baut das erste Serienauto nach Flugzeug-Art - aus vernietetem Aluminium. Doch das Material erweist sich als tückisch. * 190 TIERE - Nager auf Weltenbummel: In Bayern ist der Biber so erfolgreich wieder angesiedelt worden, dass er vielen Bauern gehörig auf die Nerven geht. Nun werden die Nager ins Ausland abgeschoben. 196 SCHAUSPIELER - Don Quichotte in Kalifornien: Mit seinem Beitrag zum Episodenfilm 11, 09, 01 und einem offenen Brief in der Washington Post wendet sich der Schauspieler und Regisseur Sean Penn gegen das Bush-Amerika - und wirkt plötzlich wie ein sehr, sehr einsamer Rebell. Von Thomas Hüetlin * 204 STARS - In der DDR liefen irre Partys : Die Sängerin Nina Hagen über die Nostalgie mancher Ostdeutscher, die Punks von einst und heute und ihr wüstes Leben, das nun in einem umfassenden Buch beschrieben wird * 208 AUTOREN - Noch einmal die staubigen Mandelbäume: Nobelpreisträger Gabriel García Márquez beschwört auch in seinen Erinnerungen - Leben, um davon zu erzählen - eine versunkene Welt. Doch ungetrübtes Vergnügen bereitet der Wälzer über die eigene Jugend nur seinen glühenden Verehrern. gutes Exemplar, Einband mit kleinen altersbedingten Spuren Wir verschicken ihr Buch noch am Tag Ihrer Bestellung
Predávajúci komentár Antiquariat Artemis:
MwSt: 7%, Gewicht: 7g
Číslo objednávky predávajúci: B00020534
Platforma poradové číslo Biblioman.de: 8046/B00020534
Kategória: Zeitschriften, Der Spiegel, Jahrgang 2002
Údaje z 07.10.2015 21:17h
ISBN (alternatívne zápisy): 80-460-0020-5, 978-80-460-0020-8
8046000205 - Der Spiegel, das Politmagazin: 15/2003, Die Schlacht um Bagdad
3
Der Spiegel, das Politmagazin (?):

15/2003, Die Schlacht um Bagdad (2006) (?)

ISBN: 8046000205 (?) alebo 9788046000208, v nemčine, Používa

0,00 + Lodnej dopravy: 2,00 = 2,00(bez záväzkov)
Od predávajúceho/antikvář, Antiquariat Artemis
Tage der Abrechnung: Mit dem Sturm auf den internationalen Flughafen und einem US-Panzervorstoß in das Stadtzentrum begann die Schlacht um Bagdad. Saddam Husseins Regime stellte sich den Alliierten zum letzten Gefecht. Der Fünf-Millionen-Metropole drohte ein blutiger Häuserkampf. (S. 16) * Schröder - very good man : Fernsehkorrespondent Christoph Maria Fröhder über die irakische Hauptstadt im Krieg (S. 20) * Rückkehr der Vertriebenen: Im Nordirak erobern Amerikaner und Kurden die Straßen zu den Erdölzentren Mossul und Kirkuk. (S. 24) * Schotter für die Front: Je weiter die Amerikaner auf Bagdad vorrückten, desto mehr igelten sie sich ein. Die Iraker, die sie befreien wollten, sind ihnen im Moment vor allem verdächtig. (S. 26) * Busfahrt in den Dschihad: Während die Amerikaner Bagdad umzingeln, melden sich arabische Freiwillige zum Krieg. Ägypten und Jordanien versuchen, ihre Landsleute daran zu hindern. (S. 29) * Der Geist vom Weißen Haus: Die Ölstadt Midland ist die Heimat von George W. Bush: Hier leben seine Freunde, hier hat er seine Frau kennen gelernt und den Glauben zu Gott gefunden. Wer Präsident Bush und seinen Feldzug verstehen will, muss Texas und seine Bewohner begreifen. Von Alexander Osang (S. 30) * ISLAMISTEN - Schwäbische Krieger (S. 34) * PROLIFERATION - Terrorgruppe unterstützt (S. 34) * UMWELTSCHÄDEN - Viele Langzeitopfer : Klaus Töpfer, 64, Leiter des Uno-Umweltprogramms, über die ökologischen Folgen des Irak-Kriegs (S. 34) * HUMANITÄT - Wir waren erschüttert : Der Präsident des Genfer Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Jakob Kellenberger, 58, über die Arbeit seiner Hilfsorganisation im Irak-Konflikt (S. 35) * Die Todesküsse der Märtyrer: Von eigenem Kampfgeist verlassen, setzt das Bagdader Regime auf Selbstmordkommandos aus der muslimischen Welt und einen Heiligen Krieg . (S. 36) * Bush muss Friedensplan vorlegen : Der ehemalige amerikanische Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski, 75, über eine Nachkriegsordnung für den Irak, ein mögliches Ende des Nahost-Konflikts und die Überwindung der Querelen zwischen Amerika und Europa (S. 40) * Selbstzensur im Orbit: Die Spione im All sehen weiterhin alles. Doch sensible Satellitenaufnahmen sind nur für Geheimdienste und Regierungen bestimmt. (S. 44) 52 BUNDESRAT - Der Kollaborateur: Der harte Oppositionskurs der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel droht ins Leere zu laufen: Ihr Rivale Roland Koch plant eine umfassende Kooperation mit der SPD in der Finanzpolitik. Eine Schwächung der Möchtegernkanzlerin Merkel käme einem sehr gelegen - Gerhard Schröder. * 58 STAATSOBERHAUPT - Personen statt Persönlichkeiten: Die Suche nach dem nächsten CDU/CSU-Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten wird von Machtspielen der Parteigranden überlagert. * 60 REFORMEN - Explosives Gemisch: Widerworte oder Widerstand? Gewerkschaften und Traditions-SPD haben noch keine Antwort auf die Sozialkürzungen des Kanzlers. Gerhard Schröder lässt seinen Fraktionschef schon einmal Kompromisse sondieren. * 62 Achse der Armen: Ostdeutsche Ministerpräsidenten werben für ein neues Fördersystem schwacher Regionen - und finden Anklang im Westen. * 66 MINISTER - Weltpolitik statt Dosenpfand: Die Grünen bereiten sich auf die Zeit nach Joschka Fischer vor. Eine kuriose Bewerbung gibt es bereits: Umweltminister Jürgen Trittin bringt sich als Außenpolitiker ins Gespräch. * 68 VERSORGUNG - Linkes Gewissen: Gerhard Schröders ehemaliger Regierungssprecher gerät in die Kritik: Geht Uwe-Karsten Heye mit einem goldenen Handschlag als Generalkonsul nach New York? * 72 SOZIALHILFE - Lächeln und lügen: Städte und Gemeinden setzen verstärkt Detektive ein, um Sozialbetrügern auf die Schliche zu kommen - und sparen so Millionenausgaben. * 78 KRIMINALISTIK - Die Mörder unter uns: Der genetische Fingerabdruck gilt als Wunderwaffe: Fünf Jahre nach dem Start der deutschen DNS-Datei nehmen die Fahndungserfolge rapide zu, spektakuläre Massentests überführen Täter. Nun streiten Regierung und Opposition, wie weit die Datensammelei noch ausgedehnt werden soll. 88 MILITÄR - Ein Kriegerleben: Der britische Elitesoldat Welly Evans war einer der ersten Toten des Irak-Kriegs. Er liebte die Armee wie sein Leben. Er kam aus dem Seebad Llandudno im Norden von Wales. Wer hier etwas werden will, geht weg - oder zieht in den Krieg. Von Ullrich Fichtner * 94 Voll fetter Frieden: Ortstermin: Die neue Mitte - ein Besuch im Friedenscamp Unter den Linden in Berlin * Sport 98 BOXEN - Geschäfte mit dem Gefallenen: Graciano Rocchigiani hat einige Kämpfe verloren, aber nie seinen Marktwert. Noch als der Berliner im Gefängnis saß, begannen die Vorbereitungen für sein Comeback als Profiboxer. Im Mai ist es so weit: Listige Manager haben dafür gesorgt, dass es keinen Verlierer geben wird. * 117 OLYMPIA - Etwas Originelles anbieten : Das Schweizer IOC-Regierungsmitglied Denis Oswald, Chefinspekteur für die Spiele in Athen 2004, über die Chancen und den günstigen Zeitpunkt einer deutschen Bewerbung 121 HUMOR - Wir Briten machen uns gern zu Idioten : Der Komiker Rowan Atkinson, 48, über Witze in Zeiten des Krieges und den Kinofilm Johnny English * 122 HELDENSAGEN - Dichterschatz im Panzerschrank: Die Entdeckung von Urtexten zum Nibelungenlied in Österreich hat heftigen Streit ausgelöst. Manche Fachleute glauben an einen Sensationsfund , der die Wurzeln des Siegfried-Mythos freilege. Aber sind die Pergamente wirklich über 1000 Jahre alt? * 126 KINO - *** mit Hindernissen: Seit sie in 8 Mile an der Seite des Rappers Eminem spielte, gilt Brittany Murphy als Hollywood-Jungstar. Nun zeigt sie in Voll verheiratet ihr komisches Talent. * 128 MUSIK - Vertont in alle Ewigkeit: Ein Tunnelbauer aus Halberstadt will der skurrilsten Idee der Musikgeschichte zum Durchbruch verhelfen: Ein Orgelstück von John Cage soll 639 Jahre lang nonstop erklingen. * 132 KUNST - Hula-Hoop zum Bombenhagel: Während im Irak Krieg herrscht, widmet sich der europäische Ausstellungsbetrieb islamischer und arabischer Kunst - alles, was sich mit dem Morgenland beschäftigt, ist groß in Mode. * 135 AUTOREN - Magie und Mörderbrut: Mit seinem Roman Das Rauschen der Welt , einem Krimi aus dem Terroralltag Lateinamerikas, legt der Reporter Rainer Fabian ein brillantes Erzähldebüt hin. * 137 FILM - Don Quijote oder Sisyphos?: Der Dokumentarfilm Herr Wichmann von der CDU , auf der Berlinale gefeiert, zeigt einen Wahlkämpfer in der Uckermark - und die Mühen der Demokratie. Von Norbert Blüm * 140 POP - Revolutionärin in eigener Sache: Viele US-Künstler drücken sich um klare Stellungnahmen zum Irak-Krieg. Besonders kurios windet sich Madonna, die einen neuen Videoclip flugs wieder zurückzog. 146 WÄHRUNG - Mutter aller Gefahren: Der Dollar, einst Symbol der amerikanischen Stärke, verliert immer mehr an Wert. Denn an den Finanzmärkten wächst die Angst vor einem plötzlichen Absturz der US-Wirtschaft. Immer mehr Notenbanken schichten deshalb ihre Währungsreserven um - zu Gunsten des Euro. * 150 AUTOINDUSTRIE - Das bayerische Duell: Audi-Chef Martin Winterkorn hat sich viel vorgenommen: Er will den Konkurrenten BMW einholen. Noch liegen die Ingolstädter weit hinter den Münchnern zurück. Haben sie eine Chance? * 152 BANKEN - Kurskosmetik in Luxemburg: Mit allerlei Tricks beeinflusste die DWS, die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank, die Preise von Wertpapieren - zum eigenen Vorteil und zum Nachteil ihrer Kunden. * 154 HANDWERK - Umbuchung in Anlage B: Um die Selbständigkeit zu fördern, will Wirtschaftsminister Wolfgang Clement den Zwang zum Meisterbrief in vielen Berufen streichen. * 156 UNTERNEHMER - Akt der Willkür?: Die Ermittlungen gegen den SAP-Gründer Dietmar Hopp wegen des Verdachts der Untreue bringen eine ganze Region gegen die Mannheimer Staatsanwaltschaft auf. * 158 WETTBEWERB - Gerüchte als Waffe: In der Wirtschaft herrscht Krieg. Diese These vertritt eine Schule in Paris. Sie lehrt, wie Unternehmen sich gegen Angreifer wehren können. 164 NIGERIA - Soldat geht, Soldat kommt : Am Ostersamstag stehen in Afrikas bevölkerungsreichstem Land Präsidentschaftswahlen an, als Favoriten gelten zwei ehemalige Militärs. Doch nun stürzen Gewaltexzesse und die Besetzung von Ölförderanlagen den Staat immer tiefer ins Chaos. Bricht die Republik auseinander? * 166 Alles wird geschändet : Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy über den Krieg im Irak und den weltweiten Widerstand gegen die amerikanische Hegemonie * 172 FRANKREICH - Schock der Kulturen: Präsident Chiracs Anti-Kriegs-Kurs beflügelt ungewollt den Judenhass frustrierter, arabischstämmiger Jugendlicher. Die Spaltung der Gesellschaft vertieft sich. 178 MEDIZIN - Seuche am Scheideweg: Binnen Tagen hat sich die mysteriöse Lungenkrankheit SARS rund um den Globus ausgebreitet. Jetzt rekonstruieren Experten minutiös den Weg des aus Südchina stammenden Erregers. Hat die entschlossene Seuchenhygiene in Vietnam, Singapur und Kanada nun den Siegeszug des Virus gestoppt? * 180 Wissenschaft + Technik - Aids und Tollwut sind übler : Der Präsident des Robert-Koch-Instituts Reinhard Kurth über die SARS-Gefahr bei Fernreisen * 182 Wissenschaft + Technik - Wer kann, packt die Koffer: Hongkong im Ausnahmezustand: Das tödliche SARS-Virus legt das öffentliche Leben lahm. Vor allem die Durchseuchung des berüchtigten Wohnblocks E schürt die Panik. * 188 COMPUTER - Knistern vom Herrn Nachbarn: Erst wurde das Internet aus der Steckdose hochgejubelt, dann totgesagt. Nun wird es in deutschen Städten eingeführt - und mit ihm auch einige Probleme. * 192 MOBILFUNK - Fahndung mit stiller Post: Die Polizei versendet heimlich SMS-Nachrichten an Tatverdächtige, um ihren Aufenthaltsort zu ermitteln. Datenschützer und Staatsanwälte sind empört. * 194 RAUCHEN - Schluss mit dem Schmachten: Eine bibelfromme Sekte aus Pennsylvania baut genmanipulierten Tabak ohne Nikotin an. Nun fragt sich: Wer will ihn rauchen?200 FERNSEHRECHTE - Jenseits von Gut und Böse : Hat sich die Netzer-Firma Infront mit dem Erwerb der Fußballrechte verhoben? Beim Verkauf der WM-Rechte 2006 türmen sich die Probleme. Und die Bundesliga mag kein Sender zu den bisherigen Preisen zeigen. Scheitert das Geschäft, droht den Clubs ein finanzielles Desaster. * 203 TV-SENDER - Besetzt ist nicht besetzt: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mitmach-Sender Neun Live. Der Verdacht: Anrufer mussten für Gespräche zahlen, die gar nicht zu Stande kamen. * 204 TV-SEELSORGE - Wo bleibt das Paradies?: Weil Krieg und andere Schrecken die Medien beherrschen, fürchten Theologen, dass aus dem Wort zum Sonntag die Ansprache zur Katastrophe der Woche wird. gutes Exemplar, Einband mit kleinen altersbedingten Spuren Wir verschicken ihr Buch noch am Tag Ihrer Bestellung
Predávajúci komentár Antiquariat Artemis:
MwSt: 7%, Gewicht: 7g
Číslo objednávky predávajúci: B00020557
Platforma poradové číslo Biblioman.de: 8046/B00020557
Kategória: Zeitschriften, Der Spiegel, Jahrgang 2003
Údaje z 17.11.2015 09:47h
ISBN (alternatívne zápisy): 80-460-0020-5, 978-80-460-0020-8
8046000205 - Der Spiegel, das Politmagazin: 3/2007, ROT-CHINAS RASANTER AUFSTIEG
4
Der Spiegel, das Politmagazin (?):

3/2007, ROT-CHINAS RASANTER AUFSTIEG (2007) (?)

ISBN: 8046000205 (?) alebo 9788046000208, Band: 23, v nemčine, Používa

0,00 + Lodnej dopravy: 8,00 = 8,00(bez záväzkov)
Od predávajúceho/antikvář, Antiquariat Artemis
Titel Die Rotchina AG: Mit planwirtschaftlichen Methoden rollt China den Weltmarkt auf. Der anscheinend unaufhaltsame Aufstieg des Landes zur globalen Wirtschaftssupermacht verblüfft Konkurrenten und Ökonomen gleichermaßen. Funktioniert der Kommunismus doch? (S. 84) * Brüder im Geiste: Pekings kommunistische Regenten entdecken die Lehren des lange verfemten Philosophen Konfuzius neu. (S. 90) 22 CSU - Trotzig in der Trutzburg: Edmund Stoiber ist gestolpert, aber nicht gestürzt. Doch seine Widersacher arbeiten daran - allen Loyalitätsadressen zum Trotz. Die Schlüsselrolle im Bayerndrama spielt Alois Glück, der Landtagspräsident. Er will den Ministerpräsidenten und Parteichef zum Rücktritt drängen. * 27 KARRIEREN - Gabriele im Wunderland: CSU-Landrätin Gabriele Pauli karikiert die Regeln des politischen Betriebs. Sie kämpft ohne Plan und offenbart so erst recht die Schwächen des Systems Stoiber. Von Markus Feldenkirchen * 30 Nicht nur kürzen und streichen : SPD-Chef Kurt Beck, 57, über Reformen und Zumutungen in Deutschland, die Turbulenzen beim Berliner Koalitionspartner CSU und Bauernregeln in der Politik * 33 LINKSPARTEI - Angriff auf die Lagerfeuer: Die neue Linke versucht sich in Dialektik: gegen den Ladenschluss und dafür, gegen die Mauer und für Markus Wolf. Und mit den Tricks der Rechten gegen rechts. * 34 KOALITION - Triumph der Lobby: Höhere Beiträge für Patienten, Schonfrist für Ärzte, Apotheker und Krankenkassen - die Große Koalition verschlimmert die ohnehin verkorkste Gesundheitsreform. * 38 KONVERTITEN - Sportcoupé mit Gebetsteppich: Trotz des islamistischen Terrors: Die Zahl der zum Islam übergetretenen Deutschen hat sich binnen eines Jahres vervierfacht. * 40 AUFBAU OST - Die Rückkehr der Abgewickelten: Einst forschte hier Angela Merkel, heute herrscht auf dem Gelände der DDR-Akademie der Wissenschaften in Berlin-Adlershof wieder Gründergeist. Stützen dieses Wirtschaftswunders sind Menschen, die nach der Einheit aus ihren Ämtern gedrängt wurden. * 42 EHRUNGEN - Still genießen: Einst brachte Wolf Biermann die SED aus dem Tritt - nun bringt die Debatte über seine mögliche Ehrenbürgerschaft Berlins rot-roten Senat in die Bredouille. * 43 ACHTUNG: siehe Anmerkung am Textende - Am Haken der Willkür: In den Fall des Anglers Donald Klein, der wegen illegalen Grenzübertritts in iranischer Haft sitzt, kommt Bewegung. Bundespräsident Köhler hat jüngst ein Gnadengesuch gestellt, doch auch die Perser haben Wünsche. Sie wollen einen in Berlin inhaftierten Mykonos -Attentäter freibekommen. 47 Was war da los, Herr Robertson?: Der 20-jährige Biologiestudent Thomas Robertson über das Bergsteigen im Flachland * 48 EINE MELDUNG UND IHRE GESCHICHTE - Der perfekte Patient * 50 GELD - Die arme Bank: Sie vergibt jährlich bis zu 25 Milliarden Dollar an Krediten, oft verzichtet sie auf Zinsen und Gewinne - die Weltbank ist einer der größten Geldgeber der Dritten Welt. Gleichzeitig will sie ihre Kunden erziehen zu Selbstverantwortung und globalem Denken. Aber wie wirksam ist sie? Von Klaus Brinkbäumer * 58 Aalmutters Tod: Ortstermin: Ein Institut in Bremerhaven erklärt den globalen Klimawandel am Leben und Sterben eines Fisches. 62 ARD - Aus der Jauch: Die Absage des fast schon engagierten RTL-Stars Günther Jauch trifft die ARD mitten in ihrem Selbstfindungsprozess. Sie will besser und ehrlicher sein als früher - und dafür auch Opfer bringen. Insofern markiert die missglückte Personalie vor allem einen Gezeitenwechsel. Ausgang: offen. * 64 Gremien voller Gremlins : Günther Jauch rechnet scharf mit dem Fast-Partner ARD ab. 76 MANAGER - Erkennbare Pein: Der Prozess gegen Ex-VW-Vorstand Hartz wird wohl nur zwei Tage dauern, das Urteil scheint festzustehen. Wird er von der Justiz bevorzugt behandelt? * 77 PLEITEN - Dubiose Angebote: Die Überreste der insolventen Handy-Firma BenQ locken Glücksritter und Schnäppchenjäger an. Aber zahlen wollen sie alle so gut wie nichts. 100 IRAK - Babysitter im Bürgerkrieg : Mit seiner neuen Irak-Strategie stößt Präsident Bush auf Widerstand: Seine Militärs halten wenig vom Aufmarsch zusätzlicher Truppen, sogar Parteifreunde proben den Aufstand. * 102 FRANKREICH - Sarkos Salbung: Krönungsmesse für den Star der Konservativen: Frankreichs Regierungspartei schickt ihren Chef in den Präsidentschaftswahlkampf. Nicolas Sarkozy predigt den Bruch mit der Ära Chirac. * 104 ATOMKRAFT - Mächtiger Ruck : Zwei Jahrzehnte nach Tschernobyl schwärmt die Nuklearlobby von einer strategischen Wende. Immer mehr Regierungen befürworten eine Renaissance der Kernenergie. * 106 AFGHANISTAN - Der Widerstand wächst : Mudschahidin-Führer Gulbuddin Hekmatjar über das Scheitern der Amerikaner am Hindukusch und seine Bedingungen für einen Waffenstillstand * 110 POLEN - Ende der Lügen: Siebzehn Jahre lang konnte die katholische Kirche - einst eine Speerspitze des Wandels im Ostblock - ihre peinlichen Stasi-Kontakte vertuschen. Nun ist der Damm gebrochen. * 112 Luxus ist geil: Global Village: Beim Winterschlussverkauf in Paris läuft die Konsumgesellschaft Amok. * Sport 114 FUSSBALL - Die Farbe Blau: Michel Platini, Frankreichs Wunderspieler der achtziger Jahre, will Präsident der Europäischen Fußballunion werden. Er wird unterstützt von Fifa-Präsident Joseph Blatter und inszeniert sich in seinem Wahlkampf als Romantiker des Fußballs - gegen das große Geschäft und für mehr Gerechtigkeit. * 117 Flucht aus der Endlosschleife: Gibraltars Fußballverband ist einer der ältesten der Welt - und will nun endlich auch in die Uefa aufgenommen werden. 120 UNTERHALTUNGSINDUSTRIE - Die totale Vernetzung: Es war eine Festivalwoche für Hightech-Freaks: Bei der Elektronikmesse in Las Vegas und der Macworld in San Francisco setzten sich Bill Gates und Steve Jobs in Szene. Beide prophezeien die Verschmelzung der digitalen Welt: TV, Internet, Spiele, Musik, Telefon - alles wird eins. * 122 Von schlau bis wow * 126 UNIVERSITÄTEN - Peanuts für die Besten: Acht Hochschulen dürfen auf Fördermillionen für Elite-Unis hoffen. Die TU München, Siegerin der ersten Runde, hat schon mit dem Geldausgeben angefangen. * 127 AUTOMOBILE - Bedrohtes Blech: Ab März gilt die Feinstaub-Verordnung der Bundesregierung. Werden bald alle Oldtimer aus Großstädten verbannt? Parlamentarier fordern eine Korrektur des Regelwerks. * 128 BIOLOGIE - Der falsche Frühling: Frösche beginnen das Liebesspiel, Feldhamster können nicht schlafen, Narzissen sprießen - das milde Klima gaukelt Frühjahr vor. Wie gefährlich ist die Wärme für Tiere und Pflanzen? 134 LEGENDEN - Zwischen Freund und Feind: Mit 76 Jahren krönt Clint Eastwood seine Regielaufbahn: In gleich zwei Filmen erzählt er von der Schlacht um die Pazifikinsel Iwo Jima 1945 - einmal aus US-amerikanischer Sicht und einmal aus japanischer Sicht. Nun wird er als Vaterlandsverräter verdammt und als Meisterregisseur gefeiert. * 137 POP - Namenlose Superstars: Der Pop-Exzentriker Damon Albarn versammelt All-Stars der Branche für ein Konzeptalbum. * 138 PERFORMANCE - Dichten als Kampfsport: Der Poetry-Slam nimmt an Fahrt auf. Das Dichten um die Wette, auf Kellerbühnen und in Staatstheatern, zieht Publikum an wie nie zuvor. Jetzt steigt das Fernsehen ein. * 140 INTERNET - Hacker im Hohen Haus: Das Online-Lexikon Wikipedia ist eine der populärsten Internet-Seiten. In der Politik wird es zunehmend auch zur Imagepflege und zur Diffamierung des Gegners genutzt. * 142 Notate der Bedrohung: Band 23 der SPIEGEL-Edition: Der jüdische Gelehrte Victor Klemperer protokollierte die Geschichte seines Überlebens in Nazi-Deutschland. * 144 AUTOREN - Geldhaie im Genpool: Michael Crichton, zuletzt Hassfigur für Amerikas Linke und Umweltschützer, attackiert im Thriller Next die Biotech-Industrie: so krass, dass es Öko-Moralisten freuen muss. Von Wolfgang Höbel * 146 Es macht piep, piep: Nahaufnahme: In seiner Berliner Wohnung entpuppt sich der Dramatiker Rolf Hochhuth als glänzender Unterhalter. gutes Exemplar, Einband mit kleinen altersbedingten Spuren Wir verschicken ihr Buch noch am Tag Ihrer Bestellung
Predávajúci komentár Antiquariat Artemis:
MwSt: 7%, Gewicht: 7g
Číslo objednávky predávajúci: B00020562
Platforma poradové číslo Biblioman.de: 8046/B00020562
Kategória: Zeitschriften, Der Spiegel, Jahrgang 2007
Údaje z 17.12.2015 17:00h
ISBN (alternatívne zápisy): 80-460-0020-5, 978-80-460-0020-8
8046000205 - Der Spiegel, das Politmagazin: 26/2003, Importware ***
5
Der Spiegel, das Politmagazin (?):

26/2003, Importware *** (2003) (?)

ISBN: 8046000205 (?) alebo 9788046000208, v nemčine, Používa

4,20 + Lodnej dopravy: 2,00 = 6,20(bez záväzkov)
Od predávajúceho/antikvář, Antiquariat Artemis
Titel Verkauft wie eine Kuh: Die Ermittlungen gegen Berliner Zuhälter, in die Fernsehmoderator Michel Friedman geriet, zeigen die Brutalität im Milliardengeschäft mit der Importware ***: Menschenhändler locken junge Frauen aus Osteuropa mit Geld und Glitzer - und hier werden sie dann erniedrigt und zerstört. (S. 44) * Alptraum in Disneyland: Wie eine osteuropäische Studentin in Deutschland ins Bordell geriet (S. 54) * Das Dorf der toten Seelen: Die ehemals sowjetische Republik Moldawien ist Europas Armenhaus und wichtige Nachschubbasis für internationale Frauenhändler. Zehntausende Moldawierinnen arbeiten weltweit unter Zwang als Prostituierte - Opfer geplatzter Träume von einem besseren Leben. (S. 58) 22 OPPOSITION - Das große Tohuwabohu: Der Streit um Fraktionsvize Horst Seehofer offenbart das Machtvakuum in der Union. Ob Steuer, Europa oder Gesundheit - die Konservativen finden keine gemeinsame Linie. Fraktionschefin Angela Merkel blieb bisher den Beweis schuldig, dass sie ihre Reihen zum Erfolg führen kann. * 24 Eine für alle: Ein Kölner Professor predigt die Bürgerversicherung - und begeistert nun selbst den CSU-Experten Horst Seehofer. * 28 REGIERUNG - Optimismus auf Pump: Sparen ist out. Wie vielerorts in Europa will Bundeskanzler Schröder bei der geplanten Steuerreform auf eine Gegenfinanzierung weitgehend verzichten. * 32 Ich kann Strümpfe stricken : Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, über den Kampf der Generationen, die Zeit nach Joschka Fischer und die kommenden Reformen * 36 PARLAMENTARIER - Die Vettern der Wirtschaft: Ob Uganda, Guatemala oder Peru: Fast überall auf der Welt gelten für Abgeordnete genauso harte Korruptionsgesetze wie für jeden Beamten - nur nicht in Deutschland. Der Bundestag windet sich, der Uno-Konvention gegen Korruption zuzustimmen. Es droht eine internationale Blamage. * 40 STRAFJUSTIZ - Nur dargestelltes Entsetzen : Im Prozess um den Tod des elfjährigen Jakob von Metzler ist der Angeklagte ein volles Geständnis schuldig geblieben. Mit Strafmilderung darf er kaum rechnen.Von Gisela Friedrichsen 66 ARBEITSKAMPF - Der Wahnsinns-Streik: Mitten in der Rezession und ausgerechnet im Armenhaus der Republik kämpft die IG Metall für kürzere Arbeitszeiten. Betroffen ist besonders die Automobilindustrie. An ihr hängen in Ostdeutschland 100 000 Arbeitsplätze. Und die werden durch den Streik keineswegs sicherer. * 70 HAUPTSTADT - Der Chef und die Operette: Bei der Neuordnung des Musical-Marktes hat der Senat Öffentlichkeit und Investoren getäuscht. Profiteur: die niederländische Stage Holding, das Opfer: der denkmalgeschützte Admiralspalast. * 72 VERSICHERUNGEN - Der Geist des Hauses Gerling: Unfähige Manager wirtschafteten den Kölner Versicherungskonzern Gerling an den Rand der Pleite. So zerrann dem Enkel des Gründers binnen wenigen Jahren fast alles, was Vater und Großvater aufgebaut hatten. Ohne einen neuen Großinvestor hat das Unternehmen keine Chance. * 75 REFORMEN - Ohne Brief und Siegel: Die Abschaffung des Meisterzwangs in vielen Handwerksberufen schafft zusätzliche Arbeitsplätze - wie das Beispiel Südtirol zeigt. 78 EINE MELDUNG UND IHRE GESCHICHTE - Feuer frei: Selbst ist der Mann - auch beim Bau einer Cruise Missile. * 80 FORSCHER - Die Virusjäger vom Amazonas: Scheinbar aus dem Nichts fallen unbekannte Viren über den Menschen her, vor allem in Tieren schlummern tödliche Krankheiten: Im brasilianischen Dschungel kämpfen Militärs und Wissenschaftler gemeinsam gegen Seuchen, die zur Gefahr für die Menschheit werden können. Von Jens Glüsing * 88 ISLAM - Die Machtprobe: Dürfen Musliminnen als Lehrerinnen Kopftücher tragen? Der Fall der Lehrerin Fereshta Ludin, findet die Publizistin Alice Schwarzer, ist nicht deren Privatsache: Es geht ums Prinzip. * 92 Die Spur des Falken: Ortstermin: Der Pentagon-Berater Richard Perle beim Frontbesuch im Prenzlauer Berg in Berlin * Sport 94 Ein irres Freiheitsgefühl : Die Segler Michael Illbruck und Jochen Schümann über die Leiden ihrer Crews, die Geheimnisse ihrer Boote und eine deutsche America, s-Cup-Kampagne * 99 BEACHVOLLEYBALL - Punkte an der Decke: Susanne Lahme, in der Halle der einzige deutsche Weltstar, schult um. Sie will noch ein letztes Mal zu Olympia - mit Partnerin Danja Müsch auf Sand. 104 IRAN - Satan auf Sendung: Zerreißprobe für den Gottesstaat: Landesweit gehen Studenten auf die Barrikaden, von außen verstärken die USA vor allem wegen Teherans Atomprogramm den Druck. Reformer setzen auf Beistand aus Europa, die religiösen Ultras klammern sich an die Macht. * 106 Süßer Duft der Freiheit: Der Teheraner Erfolgsregisseur Rassul Sadr-Ameli über die Stimmung der Demonstranten in der iranischen Hauptstadt * 108 Wir überwinden unsere Angst : Der Mitbegründer der Studentenbewegung, Heschmatollah Tabarsadi, über die Unruhen in Teheran, den Einfluss der USA auf die Reformer und die Zukunft des Mullah-Staates * 110 KONGO - Der Kessel von Kivu: Trotz eines Waffenstillstands rücken von Ruanda unterstützte Rebellen immer tiefer ins Nachbarland vor - wer nicht flüchten kann, sitzt in der Falle. Eine neue Katastrophe droht. * 111 Gefährliche Rutschbahn: Verkehrte Welt im Bundestag: Rot-Grün votiert geschlossen für den Kongo-Einsatz der Bundeswehr - unter den Konservativen wächst die Zahl der Zweifler. * 113 IRAK - Sheriff mit Krawatte: Geplatzte Träume in Bagdad: Washingtons neuer Zivilverwalter entledigt sich der alten Partner des Pentagon. Amerika muss sich auf eine jahrelange Besatzungszeit einstellen. * 116 PALÄSTINENSER - Vom selben Gift trinken : Hamas-Führer Mahmud al-Sahar über die Gewaltstrategie seiner Organisation, über die Bedingungen für einen Waffen- stillstand und die Zusammenarbeit mit der Autonomiebehörde * 118 ITALIEN - Leidensweg durch die Justiz: Mit Sondergesetzen schützt sich Silvio Berlusconi vor dem Zugriff der Richter. Als neuer EU-Ratspräsident belastet er nun die Union. * 120 FRANKREICH - Schwarze Magie der Worte: Außenminister de Villepin hat sein Innerstes offenbart - nicht Staatsmänner imponieren ihm, sondern unglückliche Dichter.126 STERBEN - Noch mal leben vor dem Tod: Die meisten Ärzte kapitulieren, wenn sie nicht mehr heilen können - zu Unrecht. Die Erfahrung in Hospizen wie dem Berliner Ricam beweist, dass sich das Leiden Todkranker immer besser lindern lässt. Schwerer ist es oft, die Seele des Sterbenden mit dem Tod zu versöhnen. * 132 FORTPFLANZUNGSMEDIZIN - Hellblau oder lieber Rosa?: In Belgien können Eltern das Geschlecht ihres Kindes vorherbestimmen lassen - die erste Wunschtochter Europas ist bereits geboren. * 134 PHYSIK - Schwindsucht der Masse: Das Pariser Ur-Kilogramm, das Maß aller Waagen auf Erden, wird leichter. Deshalb wollen die Forscher jetzt nachzählen, wie viele Atome ein Kilo Silizium hat. * 136 AUTOMOBILE - Lounge für Raver und Rentner: Die alternative Kultmarke Smart wandelt sich zum vollwertigen Autohersteller. Mit Mitsubishi-Technik und über 100 PS geht der Viertürer Forfour an den Start. * 140 FOTOGRAFIE - Bilder-Stürmer in Not: Mit dem weltweiten Handel digitaler Fotos wollten Bill Gates und Mark Getty die Branche revolutionieren und Millionen verdienen. Doch nun kämpfen beide mit den Folgen ihrer zu raschen Expansion - und den Klagen wütender Fotografen, die ihr Handwerk bedroht sehen. * 142 FERNSEHRECHTE - Grandioses Eigentor?: Die Bundesliga kehrt wohl zu den Öffentlich-Rechtlichen zurück. Doch gegen den Deal regt sich heftiger Widerstand - die Privatsender planen eine Beschwerde in Brüssel. * 144 MUSIKINDUSTRIE - Offensive im Netz: Fast zwei Jahre arbeitete die deutsche Musikbranche an einer Internet-Plattform. Doch jetzt, kurz vor dem Ziel, haben sich die Konzerne tief zerstritten. 150 KUNSTRAUB - Die Beichte des Schmugglers: Bei einem riesigen Raubzug verschoben Kriminelle Kunstschätze von Weltrang aus Zypern nach München. Obwohl sie erwischt wurden, blieben sie straffrei - Zypern aber wartet seit Jahren auf die Rückgabe des Diebesguts. Einer der Täter schildert jetzt Einzelheiten des grotesken Falls. 156 FILMWIRTSCHAFT - Südkorea hat, s besser: Trotz jüngster Erfolge wie Good Bye, Lenin! leidet das deutsche Kino an Geldnot. Die Initiative Film 20 fordert neue Anreize für private Finanziers. * 157 KINO - Härtetest in Greenock: Dem britischen Klassenkampf-Veteranen Ken Loach ist ein überraschend vitales Sozialdrama gelungen: Sweet Sixteen . 160 MUSIK - Verflixt und zugenäht: Von der Wiederentdeckung des Zweyten Theils der Zauberflöte versprach sich die Oper Chemnitz einen Theatercoup. Doch nun kommt das Stück vom Spielplan und der Intendant vor Gericht. * 162 SOZIOLOGIE - Erna kommt bald wieder: Wie erklärt sich der Siegeszug von Paul und Sophie? Eine neue Studie geht der Frage nach, was die Lieblingsvornamen der Deutschen über den Zustand der Gesellschaft aussagen. gutes Exemplar, Einband mit kleinen altersbedingten Spuren Wir verschicken ihr Buch noch am Tag Ihrer Bestellung
Predávajúci komentár Antiquariat Artemis:
MwSt: 7%, Gewicht: 7g
Číslo objednávky predávajúci: B00020537
Platforma poradové číslo Biblioman.de: 8046/B00020537
Kategória: Zeitschriften, Der Spiegel, Jahrgang 2003
Údaje z 21.01.2016 17:10h
ISBN (alternatívne zápisy): 80-460-0020-5, 978-80-460-0020-8

9788046000208

Nájsť všetky dostupné knihy číslo ISBN 9788046000208 porovnať ceny rýchlo a ľahko a okamžite objednať.

K dispozícii vzácnych kníh, použité knihy a knihy z druhej ruky titulu "23/2003, Wettlauf zum Mars: Amerikanische und europäische Raumsonden suchen nach Leben auf dem Wüstenplaneten" od Der Spiegel, das Politmagazin sú úplne uvedené.

Knihy v okolí

>> do archívu